Referenzen

Blockstufen
Treppenanlage aus Warthauer Sandstein.
Blockstufen BS5

Hauseingang einer Gründerzeit Villa - Einbau einer neuen Treppenanlage aus Sandstein Blockstufen

Hier musste im Rahmen von Renovierungsarbeiten die vorhandene Treppenanlageaus Sandstein komplett durch neue Treppenstufen ersetzt werden.Der mit der Ausführung beauftragte Restaurator suchte einen hellen, feinkörnigen und festen Sandstein. Mit der Verwendung von Warthauer Sandstein in Werksteinqualität, wurden diese Bedingungen erfüllt. Die Treppenanlage besteht aus fünf Blockstufen. Alle Stufen haben eine als Halbrundstab profilierte Trittkante. Zusätzlich wurde eine große einteilige Podestplatte flächenbündig hinter der Austrittsstufe verbaut. Nach dem Einbau und der völligen Durchtrocknung der Stufen wurde eine schmutzabweisende Imprägnierung vorgenommen.

Bruchsteinmauer aus Schlesischem Sandstein

Sie sehen auf dem nebenstehenden Foto eine in fachgerechter Bauweise entstehende Natursteinmauer. Zum Einsatz kommen einfache, wenig bearbeitete CastellBruchsteine unterschiedlichster Formate. Die Mauer und die Torpfosten werden hier als Grundstücks-Umfassungsmauer in s.g. zweihäuptiger Bauweise erstellt. Der Bauherr hatte das Ziel eine mediterran anmutende, zum Haustyp passende, Sandsteinmauer unter Verwendung unregelmäßiger Steine, zu erstellen. Diese wenig bearbeiteten Steine sind zu sehr günstigen Preisen zu beschaffen. Trotzdem führt die Verwendung solcher Steine nur zu einem, wie nebenstehend gezeigt hochwertigem Ergebnis, wenn ein geübter und erfahrener Steinsetzer die Natursteinarbeiten ausführt. Die Steine werden an der Baustelle von Hand nachgeschlagen und passgenau gerichtet. Nur so kann eine Mauer mit einem relativ engen Fugenbildentstehen.

Castell Sandstein in zweihäuptiger Bauweise
Pfosten und Bruchsteinmauer aus
Castell Sandstein in zweihäuptiger Bauweise
Mauer aus teilweise gesägten
Mauer aus teilweise gesägten
Sandstein Mauersteinen

Sandsteinmauer aus Mauersteinen mit zwei gesägten Lagerflächen

Nebenstehend eine Winkelmauer aus Goseck Mauersteinen als Eingrenzungs- und Gestaltungselement im Garten.
Goseck Mauersteine werden aus Schlesischem Sandstein hergestellt und haben zwei gesägte Lagerflächen. Beide Köpfe, Vorderseite und die Rückseite sind maschinell gespalten. Lieferbar aus einem hell- bis mittelbeigen, teilweise auch sandbraunen Sandstein. Diese Steine sind nach DIN / EN 12371 frostsicher. Die Steine können trocken aufgeschichtet werden. Zu empfehlen ist eine Herstellung als Mauerwerkmit Mörtelfuge. Als Mörtel kann ein auf die Festigkeit von Sandstein abgestimmter Trasskalkmörtel verwendet werden. Nach der Durchtrocknung der fertiggestellten Mauer empfiehlt sich zur Vermeidung von Grünalgenbildung eine zweimalige Natursteinimprägnierung.

Weg und Terrasse mit Greystone Hartsandstein

Sehr schön zu erkennen ist die Kombination von Pflastersteinen und Bodenplatten. Der Bauherr hat diese Gartenanlage in Eigenleistung erstellt. Verwendet wurde Quadratpflaster 8 x 8cm und Terrassenplatten 40 x 60cm und 60 x 90cm. Klassischer Unterbau, also fachgerecht eingebaute Frostschutzschicht und eine Verlegebene aus Splitt, in der Körnung ca. 3 – 5 mm. Möglich ist auch diePlattenverlegung auf einem unter Verwendung von Splitt und Trasszement hergestelltem s.g. Einkornmörtel. Wesentlich erleichtert wird die Verlegung durch die Verwendung von Platten mit einer einheitlichen Plattenstärke, in diesem Fall mit einer angepassten Stärke von 3 cm. Die Fugen wurden mit einem wasserdurchlässigen, farbigen Epoxidharzmörtel ausgefugt. Dabei ist unbedingt zu beachten, dass etliche Mörtelsysteme farbvertiefend wirken und für Sedimentgestein eher weniger geeignet erscheinen.

Greystone Pflastersteine
Gartenweg mit GreystoneTerrassenplatten
und Wegepflasterung aus Hartsandstein.
Mauersteine aus schlesischem Sandstein
Mauersteine 10 – 20cm hoch,
beige bis gelb, aus Schlesischem Sandstein

Mediterrane Gartenanlage mit mehreren Terrassenmauern aus Sandstein

Auf dem nebenstehenden Bild sehen Sie einen aus Löwenburg Mauersteinen erstellten Privatgarten. Mit viel Geschick und fachlichem Können wurden hierbei Mauersteine verschiedener Größen verwendet. Zu sehen ist eine deutliche Neigung der Mauer, auch Anlauf oder Dossierung genannt, gegen den Hang. Diese fachgerechte Bauweise wirkt gegen den Geländedruck und hält so die Mauer stabil. Auf dem Foto ist über die gesamte Mauerfläche ein Fugenbild mit geringen Abständen zu erkennen. Hier hat der Versetzer die Mauersteine größtenteils von Hand nachgerichtet. Aufgrund gegebener Umstände wurden zur statischen Absicherung alle Mauern mit einem Drainagebeton hinterfüllt.

Löwenburg Mauerwerk / Terrassenmauer

Das Gesamtbild einer Gartenmauer, hier Löwenburg Mauersteine, wird nicht nur durch die Farbe der Steine und die Bauweise bestimmt, sondern auchdurch die Auswahl des Materials und die Einpassung in ein entsprechendes Umfeld.Eine geschmackvoll gestaltete Terrasse ist mehr als ein ansprechender Stellplatz für Gartenmöbel. So sorgt das Zusammenspiel von ausgesuchtem Naturstein, Holz und Bepflanzung ganz von allein für einen schönen Garten. Höhe und Bauform der Terrassenummauerung beeinflussen das gesamte Gartenambiente. Die Planung und Gestaltung, einschließlich baulicher Ausführung dieser Terrassenanlage ist in Eigenleistung durch den Bauherren entstanden.

Loewenburg Mauerwerk
Sichtschutzmauer mit Sitzbank
und gepflastertem Grillplatz
Terrassenmauer Löwenburg
Terrassenmauer
als halbkreisförmige Begrenzung

Terrassenplatten schilffarbig

Sandsteinplatten mit spaltrauher, schieferartiger Oberseite haben den Vorzug einer griffigen und rutschsicheren Oberseite. Wie auf dem Foto zu sehen, wurden die Platten mit Reihenpflaster eingefasst. Platten in Formaten eignen sich gleichermaßen für große und kleine quadratische oder rechteckige Flächen. Wege und Terrassen können ineinander übergehen. Pflanzen zwischen den Natursteinflächen lockern das Gesamtbild auf. (Bild unten links)

Terrassenplatten schilfffarbig
Schöne Detailaufnahme mit Naturstein
und Impruneta Terrakotta
Eingangstreppe
Erneuerung einer Natursteintreppe
im Rahmen von Renovierungsarbeiten.

Eingangstreppe

Massiver Warthauer Sandstein in Werksteinqualität ist das Material unserer Wahl für den Eingangsbereich dieser Hamburger Gründerzeitvilla. Dieser Sandstein ist feinkörnig in der Struktur. Mit seiner hellbeigen Farbe und leichter Maserung unterstreicht er den gediegenenCharakter des Gebäudes. Alle Stufen, die Bodenplatten für beide Podeste und die Brüstungsabdeckung wurden auf Maß gefertigt, sichtbare Kanten mit einem Halbrundstab Profil ausgeführt und um eine Nassreinigung zu erleichtern die Oberseiten fein geschliffen. (Bild oben rechts)

Restaurierung Weinbergmauer

Unweit des Sonnenobservatoriums im Gosecker Dechantenberg, ältester Terrassenweinberg der Region, werden im Rahmen dringender Instandsetzungsarbeiten große Mauerflächen saniert oder erneuert. Zu DDR Zeiten ausgeführte Arbeiten erwiesen sich als nicht ausreichend. Der historisch verwendete Buntsandstein aus der Region um Nebra war inzwischen durch Verwitterung so stark geschädigt, dass Ausbesserungsarbeiten nicht mehr zielführend erschienen. Geeignete bzw. ökonomisch vertretbare regionale Vorkommen standen nicht zur Verfügung. Nach zahlreichen Versuchen viel die Entscheidung für einen sehr harten und frostfesten mittelkörnigen Quarzsandstein. Die Weinbergmauern wurden in Trockenbauweise als Schwergewichtsmauer aus allseitig gespaltenen und von Hand nachgerichteten Mauersteinen ausgeführt.

Restaurierung Weinbergmauer
Neubau u. Instandsetzung mehrerer
Weinbergmauern im Gosecker Dechantenberg

Gewölbekeller aus Sandstein

Weinkeller
Weinkeller
Neubau in traditioneller Natursteinbauweise

Dieser Weinkeller aus Sandstein wurde erstellt nach alter Handwerkstradition und Baukunst. Konzipiert um Wein unter optimalen Bedingungen zu genießen und zu lagern. Tief eingegraben in der Erde wurde dieser Weinkeller gebaut aus Löwenburg Mauersteinen mit massiven Wänden und einem Tonnengewölbe. Der Boden wurde belegt mit Ziegelplatten einer ehemaligen Schule. Das Türgewand ist eine Nachbildung einer Nebeneingangstür der Oberkirche in Arnstadt, die Tür eine Anfertigung aus schweren Eisenbeschlägen alter Fuhrwerke und massiven Eichenbohlen. Das fünfteilige Gewand wurde aus massivem Sandstein gefertigt. Der Schlussstein trägt die handgeschlagenen Initialen vom Bauherrn und das Baujahr. Eingemauerte Konsolensteine, üblicherweise als Auflager von Balkenlager, dienen hier der Dekoration. Durch diese Bauweise lagern die Weine in einer idealen Umgebung mit weitgehend konstanter Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Der Wein kann so in optimaler Umgebung reifen und seinen Charakter voll entfalten. Die Weinkeller unterliegen keiner festen Größe. Alles wird individuell nach Ihren Wünschen und den Gegebenheiten vor Ort geplant.